Simonswald – Simonswälder Tal

Hexenlochmühle Über Simonswald durch das Simonswälder Tal gelangt man bei beim Neueck zur Hexenlochmühle, wo man toll Rast machen kann

Simonswald und Simonswälder Tal

Das Simonswälder Tal, das von der Wildgutach durchflossen wird, ist ein besonders typisches Schwarzwaldtal. 5 km oberhalb von Waldkirch, bei Bleibach, zweigt das Simonswälder Tal südostwärts vom Elztal ab und zieht sich, 300 m ansteigend, zwischen den Schwarzwald-Bergmassiven des Kandel im Süden und der Brend im Norden etwa 17 km weit aufwärts. Der oberste tief eingeschnittene Teil der Schwarzwald-Region nennt sich Wildgutachtal. Der Name des malerischen Schwarzwald-Tals leitet sich vermutlich von einem frühen Siedler mit dem Namen Simon ab. Den Urlaubern, unter ihnen vor allem viele Wanderer, gefällt vor allem der wunderbare Blick, den Hotels und Ferienwohnungen in Simonswald und im gesamten, langgestreckten Simonswälder Tal bieten.
Die heutige Ortschaft Simonswald im Simonswälder Tal entstand erst 1974 durch den Zusammenschluss mehrerer früher selbständiger Gemeinden im Hoch-Schwarzwald. Häuser und Bauernhöfe der einzelnen Ortsteile verteilen sich über das gesamte Simonswälder Tal und wurden durch zahlreiche Neubauten im Schwarzwald-Stil ergänzt. Die katholische Pfarrkirche St. Sebastian im Ortsteil Altsimonswald birgt im Seitenaltar drei spätgotische Skulpturen, von denen die heilige Katharina besonders schön ist.
Beliebte Wanderziele im Simonswälder Tal sind die Zweribachwasserfälle westlich von Obersimonswald, sowie zahlreiche Aussichtspunkte oberhalb des Talgrunds und eine alte Mühle. Die Wasserfälle ziehen wanderfreudige Besucher auf ihren Ausflügen im Schwarzwald-Urlaub an und überraschen stets aufs Neue: Bei Trockenheit rinnt das Wasser zwar nur spärlich den Berg hinab, doch wirkt die Umgebung stets wildromantisch. Durch das obere tief eingeschnittene Tal der Wildgutach gelangt man auf schmalem Sträßchen zur nahen Hexenlochmühle (siehe Bild oben links). Diese 1825 erbaute Sägemühle mit zwei oberschlächtigen Wasserrädern gilt vielen Besuchern als Inbegriff der Schwarzwaldmühle („Es steht eine Mühle im Schwarzwälder Tal…“). Sie ist seit 1839 im Besitz der Familie Trenkle, die hier auf traditionelle Weise Uhrengestelle produziert. Die Mühle nahe Simonswald ist eine ausgezeichnete Raststelle für Biker, die Motorradtouren im Schwarzwald unternehmen.
> Tipp für Feinschmecker: "Honigschnäpsle" kaufen!

Foto: VoyageMedia / schwarzwald-netz.com

Für Entdecker

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Nationalpark Schwarzwald eröffnet
Nationalpark Südschwarzwald und Nationalpark Nordschwarzwald wachsen noch immer nicht zusammen – die Geburt des Nationalpark Schwarzwald auf zwei Teilfläche im nördlichen Schwarzwald war nicht leicht.
Ballon-Festival Bad Dürrheim
Unter dem Veranstaltungs-Motto "Über Schwarzwald und Baar, da muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!" werdem beim 11. Internationalen Bad Dürrheimer Ballon-Festival vom 6.-8. September 2013 wieder Ballonfahrer und Ballonsportfreunde, Schwarzwald-Fans und Feriengäste in Deutschlands bekannter Wellness-Destination Bad Dürrheim erwartet.
Rossfest in Sankt Märgen
Wer sich für Reiten im Schwarzwald, vor allem aber für typische Schwarzwald-Pferde interessiert, ist beim 27. Schwarzwald-Rossfest, wo sich drei Tage alles um die Füchse dreht, herzlich willkommen.