Wandern Nagoldtal /Calw

Wandern im Nagoldtal Schwarzwald-Wanderungen bei Bad Liebenzell nach Hirsau und Calw machen Kultur und Natur im Nagoldtal (be)greifbar

Wanderrouten Schwarzwald: Route 1 Wandern im Schwarzwald

Wanderung Bad Liebenzell nach Hirsau und Calw - Kultur und Natur im Nagoldtal

Von der Burgstadt Bad Liebenzell führt die Wander-Route über den Ostweg des Schwarzwaldvereins bequem durch das Nagoldtal aufwärts zu den imposanten Ruinen des Benediktinerklosters Hirsau und in die Hermann-Hesse-Stadt Calw mit ihrer denkmalgeschützten Fachwerk-Altstadt. Von dort fährt die Nagoldtalbahn zurück nach Bad Liebenzell, wo die Paracelsustherme am Ende der Wanderung wohltuende Entspannung bietet.

Der Ostweg ist einer der drei Haupt-Fernwanderwege und die wichtigste Wander-Route des Schwarzwalds. Von Pforzheim führt er auf etwa 240 Kilometern über die Ostabdachung des größten deutschen Mittelgebirges ins eidgenössische Schaffhausen am Hochrhein. Der vom Schwarzwaldverein betreute und mit dem Zeichen „rotschwarze Raute auf weißem Grund“ markierte Weitwanderweg folgt überwiegend bequemen Wegen.

Burg Liebenzell
Die Ruine Burg Liebenzell (467 m) thront auf einem Felsen hoch über dem Nagoldtal und ist mir ihrer mächtigen, 3 Meter dicken Schildmauer und dem quadratischen Bergfried, der als Aussichtsturm dient, ein Wahrzeichen der Stadt. Bei klarer Sicht sollte man sich den Blick vom 35 Meter hohen Turm nicht entgehen lassen. Errichtet wurde die Burg um 1200 von den Grafen von Eberstein als Schutzburg für ihre Besitzungen im Nagoldtal. Im 14. Jahrhundert soll ein tyrannischer Burgherr vom Turm gestürzt worden sein.

Kurpark
Vom Bahnhof Bad Liebenzell führt die schwarz-rote Ostweg-Raute an unserer Wander-Route durch die Bahnhofstraße talaufwärts zum Berliner Platz und geradeaus weiter durch den Reuchlinweg, wo sich schon bald die Möglichkeit bietet, über eine Stegbrücke einen Abstecher in den von der Nagold durchflossenen Kurpark zu unternehmen, eine grüne Oase im Herzen von Bad Liebenzell.

Paracelsustherme
Die Paracelsustherme am Kurpark ist die Heilwasser-Badelandschaft von Bad Liebenzell. Das Thermalbad mit den 30°C, 32°C und 34°C warmen Bewegungsbecken und die Sauna Pinea sind ganzjährig, auch an Feiertagen geöffnet. Quellfrisches Thermalwasser, Felsendampfgrotte mit Wasserfall, Außenbecken, Strömungskanal und Sprudelliegen sorgen für aktive Entspannung. Auf der Sonneninsel, den Liegeterrassen, die Duftinsel oder bei Entspannungsmusik im Pavillon kann man den Alltag vergessen. Hinzu kommen regelmäßige Aktionen wie Candle-Light-Schwimmen bei Kerzenlicht oder die Mitternachtssauna.

Wolfsschlucht
Bald hinter der Paracelsustherme taucht die Wander-Route (Ostweg) in den Wald ein und strebt der Wolfsschlucht beim Calwer Ortsteil Ernstmühl zu. Die Wolfsschlucht ist neben der Monbachschlucht die zweite der faszinierenden Fels- und Wasserfallschluchten von Bad Liebenzell. Sie ist steiler und wilder als die bekanntere Monbachschlucht, ein abenteuerlicher Wanderpfad, auf dem zahlreiche Steintreppchen den aufstieg erleichtern sollen, führt hinauf Richtung Ottenbronn. Mit ihren mächtigen Felsbrocken und –platten, den unzähligen kleinen Kaskaden und Strudeln sowie den moosigen, farnbewachsenen Steinen und Baumstümpfen ist diese wilde Schlucht durchaus eine Wanderung und auf jeden Fall einen Abstecher wert.

Klostermuseum und Kräutergarten
Die Wander-Route umgeht den Calwer Ortsteil Ernstmühl über den bewaldeten Hang am unteren Ansatz der Wolfsschlucht und erreicht wenig später den Luftkurort Hirsau bei der Nagoldbrücke die Aureliuskirche mit dem Klostermuseum. In einem Anbau auf der Nordseite ist an der Calwer Straße das Klostermuseum untergebracht, das die Geschichte der Hirsauer Klosterkultur dokumentiert. Im Bereich des ehemaligen Kreuzgangs hinter der Aureliuskirche wurde nach mittelalterlichem Vorbild ein Klostergarten mit heimischen Heilkräutern angelegt. In 37 Beeten finden sich ca. 50 verschiedene Pflanzenarten aus Walahfrieds Kräutergarten und dem Arzneischatz Hildegard von Bingen.

Die Klosterruine Hirsau
Nach Überqueren der Nagold führt die Wildbader Straße zu den Ruinen des ehemaligen Benediktinerklosters St. Peter und Paul. Das Hirsauer Kloster war während der cluniazensischen Reformbewegung des 11./12. Jahrhunderts das bedeutendste Reformkloster nördlich der Alpen. Im Pfälzischen Erbfolgekrieg wurde es 1692 von französischen Truppen zerstört. Die malerische Ruinenanlage zählt zu den kunstgeschichtlich herausragendsten Baudenkmälern in Deutschland und bildet im Sommer im Rahmen für die Klosterspiele Hirsau und die Aurelius-Konzerte. Die romanische Säulenbasilika Sankt Peter und Paul mit dem Eulenturm war zu ihrer Blütezeit die größte romanische Kirche Südwestdeutschlands. Bedeutendstes Zeugnis der ehemaligen Klostergebäude ist der gotische Kreuzgang. Martin von Urach errichtete 1508-16 die spätgotische Marienkapelle. In den Ruinen des 1586-92 errichteten Renaissanceschlosses der württembergischen Herzöge stand bis 1989 die von Ludwig Uhland besungene „Ulme zu Hirsau“.

In der Hermann-Hesse-Stadt
Nach dem Besuch des eindrucksvollen, parkartigen Ruinengeländes von Kloster Hirsau geht es weiter auf dem Ostweg. Er wechselt von der Wildbader Straße rechts auf dem Altburger Weg in den bewaldeten Hang, mündet schließlich auf den Hirsauer Wiesenweg (zugleich Nagoldradweg) und erreicht die Hermann-Hesse-Stadt Calw: Kurz geradeaus durch Inselgasse und Lederstraße, dann geht es rechts durch die fachwerkhäuserflankierte Biergasse zum Marktplatz. Bahnhof und Omnibusbahnhof liegen auf der rechten Seite der Nagold und sind am besten über die Nikolausbrücke erreichbar. Calw an der Deutschen Fachwerkstraße liegt am Nagoldtal am Übergang zwischen dem wiesenreichen Hecken- und Schlehegäu und den bewaldeten Bergen des nordöstlichen Schwarzwalds. Wahrzeichen der Altstadt mit ihren über 200 denkmalgeschützten Häusern ist die um 1400 auf dem Mittelpfeiler der ersten steinernen Nagoldbrücke errichtete spätgotische Nikolauskapelle. Das Hermann-Hesse-Museum am Marktplatz erinnert an den berühmtesten Sohn der Stadt.

Länge der Wander-Route: 10 km
Wander-Zeit: ca. 2 ½ Stunden
Schwierigkeit der Wander-Route:
bequeme Talwanderung, meist im Wald, mit schönen Ausblicken
Einkehrmöglichkeiten entlang der Wander-Route:
Bad Liebenzell, Hirsau, Calw

Unterkunft Schwarzwald in der Nähe der Wanderroute:

Ferienwohnung Dobel (23 km), Ferienhaus Hallwangen (45 km)

Foto: VoyageMedia für Schwarzwald-Netz.com

Für Feriengäste

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Nationalpark Schwarzwald eröffnet
Nationalpark Südschwarzwald und Nationalpark Nordschwarzwald wachsen noch immer nicht zusammen – die Geburt des Nationalpark Schwarzwald auf zwei Teilfläche im nördlichen Schwarzwald war nicht leicht.
Ballon-Festival Bad Dürrheim
Unter dem Veranstaltungs-Motto "Über Schwarzwald und Baar, da muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!" werdem beim 11. Internationalen Bad Dürrheimer Ballon-Festival vom 6.-8. September 2013 wieder Ballonfahrer und Ballonsportfreunde, Schwarzwald-Fans und Feriengäste in Deutschlands bekannter Wellness-Destination Bad Dürrheim erwartet.
Rossfest in Sankt Märgen
Wer sich für Reiten im Schwarzwald, vor allem aber für typische Schwarzwald-Pferde interessiert, ist beim 27. Schwarzwald-Rossfest, wo sich drei Tage alles um die Füchse dreht, herzlich willkommen.