Höllental - Schwarzwald Höllental - Schwarzwald-Tal mit Modelleisenbahn-Feeling

Höllental - Schwarzwald

Das Höllental ist ein Schwarzwald-Tal mit teils schluchtartig verengtem Talgrund. Tief eingeschnitten führt eine bekannte Schwarzwaldstrasse, die Nudesstrasse B 31, durch das Höllen-Tal im Südschwarzwald in Baden-Württemberg (Deutschland). Im Talgrund des Höllentals fliesst knapp 20 km lange, linke bzw. südliche Quellfluss der Dreisam im Südschwarzwald, der Rotbach (im Oberlauf Zartenbach und Löffeltalbach, im Mittellauf Höllenbach genannt). Siehe auch Dreisam-Tal…
Das ungefähr neun Kilometer lange Höllental ist Teil der Landschaft im Naturpark Südschwarzwald und beeindruckt jeden, der im Schwarzwald-Urlaub hier entlangfährt. Besucher und Ausflügler finden es etwa 18 km südöstlich von Freiburg im Breisgau zwischen Hinterzarten und Buchenbach-Himmelreich. Hier weht der berühmte Höllentäler Wind, und verläuft eine Eisenbahnlinie im Schwarzwald, die urplötzlich im Berg zu verschwinden scheint um später oberhalb des Reisenden an einem Abhang wieder aufzutauchen. Das gesamte Ensemble aus Landschaft mit Fluss, Höllental-Bahn und Felsen wirkt an manchen Abschnitten wie der Teil einer Modelleisenbahn, in die man selbst hineingeraten ist.
Urlaub im Höllental bedeutet vor allem, sich auf die unglaublich schöne Landschaft einzulassen. Kommt man von Freiburg mit dem Auto durch das Zartener Becken zum Höllental gefahren, führt die Strecke auf der B31 ins Höllental an einem Bahnhof der Bahnlinie Höllentalbahn (seit 1887!), der den Namen „Himmelreich“ trägt, vorbei. Von dort ab weiter ins Höllental zu fahren, hat allein schon wegen der Bezeichnung etwas Besonderes. Und wirklich: Nach der Fahrt durch das weite Tal verengt sich hinter Buchenbach der Weg in teils spektakulären Kehren aus dem Talschluss des einstigen Gletschertals hinauf in die Schwarzwald-Berge bei Hinterzarten, einem der bekannten Wintersportorte im Schwarzwald. Hier kann man im Winter und seit vielen Jahren auch in den Sommerferien Skispringer beim Training und im Wettkampf beobachten, wenn Meisterschaften im Skispringen (FIS Weltcup) in Hinterzarten ausgetragen werden.
Fährt man im Höllental talabwärts, mündet im Talkessel beim Weiler Höllsteig südlich der Straße das Kerbtal des Löffeltals (frühere Holzlöffelherstellung) mit dem Zartenbach ein. Nördlich davon öffnet sich unter dem Ravennaviadukt der Höllentalbahn die Ravennaschlucht (französisch: la ravine - die Schlucht) mit mehreren Wasserfällen. Außerdem stürzen von Süden her der Bistenbach und der Alpersbach in Wasserfällen herab. Dem folgenden U-förmig profilierten Talabschnitt mit bis zu 600 Meter hohen Steilhängen folgt nach dem Bahnhof Hirschsprung ein enger Schluchtabschnitt im Höllental mit bis zu 130 Meter aufragenden Felswänden, auch Höllenpass genannt. Die engste, klammartige Stelle im Höllental ist der so genannte Hirschsprung (siehe auch: Schwarzwald-Geschichte(n)). Nach dem Felsen mit der Ruine Falkenstein weitet sich das Tal und gibt den Häusern und Höfen von Falkensteig Raum. Am Bahnhof Himmelreich öffnet sich das Höllental unvermittelt wieder in das Zartener Becken zurück Richtung Kirchzarten und Freiburg.
Wandern im Höllental ist schwierig geworden. Der Wanderweg durch den Schluchtgrund, der Jägerpfad, gehörte einst zum Schwarzwald-Querweg Freiburg–Bodensee, dieser wird aber derzeit wegen der Verkehrsbelastung der Straße über die nördlichen Talhänge geführt. Der Jägerpfad ist seit 2009 gesperrt und soll aufgrund einer amtlichen Anordnung des Landratsamtes wegen Steinschlag- und Einsturzgefahr im Bereich des Hirschsprungs nicht mehr geöffnet werden.

Unterkunft im Höllental

Ferienwohnungen und Hotels im Höllental selbst sind wegen des mangelnden Platzes knapp. Im Hofgut Sternen stehen komfortable Hotelzimmer für den Aufenthalt im Höllental bereit. So mancher Tourist, der im Höllental wandern oder Rad fahren wollte, musste bei plötzlichem starken Wind, Regem oder gar Schneefall am Hofgut Sternen um Quartier bitten, weil ein Weiterkommen in der Hölle des Tals nicht mehr möglich war. Urlaub auf dem Bauernhof im Schwarzwald – mit einer Schwarzwald-Ferienwohnung im Höllental erfüllt sich dieser Wunsch: Fewo’s direkt beim Bauern und einfache Übernachtungsmöglichkeiten finden Schwarzwald-Touristen u.a. beim Ruhbauernhof in Kirchzarten/Ortsteil Dietenbach, Schneiderhof und Schlegelhansenhof in Buchenbach, Dolpeterhof in Kirchzarten, Baldenwegerhof in Stegen-Wittental, Steiertbartlehof in Oberried, Jungbauernhof in Dietenbach, Thomashof in Stegen und vielen weiteren Höfen, darunter Bio-Höfe, ein Ziegenhof und eine Hofmühle im Höllental und seiner näheren Umgebung. Erlebnislandwirtschaft mit Hofladen und Führungen werden angeboten.

Sehenswürdigkeiten im Höllental

Zu den Sehenswürdigkeiten im Höllental gehört der Engpass Hirschsprung mit Hirschdenkmal (Hirschsprung-Sage), die St. Oswald-Kapelle in Steig mit spätgotischem Altar, die Ravennaschlucht mit Ravennabrücke und ihren 16 Meter und 4 Meter hohen Wasserfällen, der Bistenwasserfall (Höhe: 50 m), die Ruine Falkenstein und der Nachbau eines alten Zollhauses am Hofgut Sternen.

Foto: Hofgut Sternen

Für Entdecker

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Nationalpark Schwarzwald eröffnet
Nationalpark Südschwarzwald und Nationalpark Nordschwarzwald wachsen noch immer nicht zusammen – die Geburt des Nationalpark Schwarzwald auf zwei Teilfläche im nördlichen Schwarzwald war nicht leicht.
Ballon-Festival Bad Dürrheim
Unter dem Veranstaltungs-Motto "Über Schwarzwald und Baar, da muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!" werdem beim 11. Internationalen Bad Dürrheimer Ballon-Festival vom 6.-8. September 2013 wieder Ballonfahrer und Ballonsportfreunde, Schwarzwald-Fans und Feriengäste in Deutschlands bekannter Wellness-Destination Bad Dürrheim erwartet.
Rossfest in Sankt Märgen
Wer sich für Reiten im Schwarzwald, vor allem aber für typische Schwarzwald-Pferde interessiert, ist beim 27. Schwarzwald-Rossfest, wo sich drei Tage alles um die Füchse dreht, herzlich willkommen.