Nacht der Museen in Zell a. H.

Zell am Harmersbach
Nacht der Museen in Zell am Harmersbach - bis Mitternacht staunen und geniessen!

Nacht der Museen in Zell am Harmersbach

9. „Nacht der Museen“ am 03. September 2010 in Zell am Harmersbach von 19-24 Uhr. Zell am Harmersbach ist eine Stadt im Ortenaukreis am Westrand des Schwarzwalds und bietet mit der Museums-Nacht eine Veranstaltung im Schwarzwald für Nachtschwärmer, Romantiker und Kunstfreunde.

Die besondere Veranstaltungs-Atmosphäre der 9. Nacht der Museen in Zell am Harmersbach entsteht durch Lichterglanz, Live-Musik, traditionelle Gerichte und Stadtführungen bei Nacht. Kutschfahrten, ein Fackelweg durch die historische Altstadt und natürlich die Zeller Museen, mit ihrer einzigartigen Vielfalt und Spannungsbreite, laden zu einer unvergleichlichen Sommernacht im Schwarzwald ein. Wer eine Ferienwohnung in Zell am Harmersbach finden konnte, ist zur Nacht-Veranstaltung in der geschichtsträchtigen Stadt im Harmersbach-Tal, einer Gründung des Klosters Gengenbach, zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ein Blick in die 850-jährige Geschichte von Stadt und Harmersbachtal erwartet Ferienhausgäste in Zell im Storchenturm-Museum. Hier folgen die Besucher den Stufen der Vergangenheit und Geschichte im Schwarzwald rund um Zell und genießen die fantastische Aussicht vom Storchenturm. Die Geheimnisse im „Langen Turm“ können während einer kostenlosen Führung oder in Eigenregie erforscht werden. Die Museumsfreunde sorgen für das leibliche Wohl aller Gäste und Urlauber in Zell mit der begehrten Kartoffelsuppe mit Apfelküchle und sonstigen badischen Spezialitäten. Die Mellow Yellow Dixie fellows unterhalten mit feinstem Dixieland-Jazz.

Nur ein paar Schritte weiter – am romantisch beleuchteten Hirschturm - freuen sich die Bürgerwehr-Trachtenfrauen auf zahlreiche Besucher und offerieren kleine Schleckereien, die zu einem Glas Sekt serviert werden. Im Heimatmuseum Zell am Harmerbach, im „Fürstenberger Hof“ werden passend zum bäuerlichen Ambiente alte handwerkliche Fertigkeiten gezeigt. Strohschuhflechten, Korbmacher und Besenbinder führen den Besuchern vor, wie unsere „Altvorderen“ Nützliches und Notwendiges für den Alltag einer Schwarzwälder Bauernfamilie herstellen. Unterhaltung mit Musik, ein zünftiges Schwarzwälder Vesper oder Datschkuchen mit einem Gläsle Most oder Schnäpsle bietet herzliche Gemütlichkeit.

Eine der Attraktionen der Museumsnacht ist zweifellos der Keramik Rundofen, der an diesem Abend exklusiv wieder begehbar ist. Über drei Ebenen können die Besucher den letzten noch so erhaltenen Keramischen Rundofen in Süddeutschland bestaunen. Auf sehr informative und interessante Weise erklären Ihnen die Mitglieder des historischen Vereins Funktion und Geschichte dieses Juwels. Entsprechend ausgeleuchtet wird der Rundofen effektvoll in Szene gesetzt. Noch eine Sehenswürdigkeit in Zell am Harmersbach in einem versteckten Winkel wartet auf die Besucher Die alte Waschküche! Die „Zeller Wäschwieber“ heizen den Waschkessel an und waschen Kleines und Großes – unter dem Motto:„mir wäsche alles!“ Getratscht wie in alter Zeit wird selbstverständlich auch, vielleicht ist sogar die eine oder andere Neuigkeit zu erfahren. Wäsche waschen macht hungrig, auch die Zuschauer können sich ein Schmalz- oder Speckbrot munden lassen. Unbedingt vorbeischauen!

Bei der Schwarzwälder Post, der kleinsten Heimatzeitung Deutschlands, können Feriengäste in der historischen Druckerei im Gewölbe über 100 Jahre technische Entwicklung in der Druckkunst iom Schwarzwaldbestaunen: Vom Schriftsatz mit Blei- und Holzlettern zum Computer, vom Druck mit der Handdruckmaschine hin zur Automation. Glanzstück des Zeller Druckerei-Museums ist die aus dem Jahre 1903 stammende Johannisberg-Druckmaschine. Doch die Gäste dürfen auch selbst aktiv werden: Auf einer kleinen Handdruckpresse können Schwarzwald-Gäste mit Lettern und Druckerschwärze Erinnerungskarten selbst herstellen - wie einst Johannes Gutenberg. Die 9. „Nacht der Museen“ am 03. September 2010 in Zell am Harmersbach bietet ein weiteres Highlight: Zeller Keramik mit ihrem weltbekannten Dekor „Hahn und Henne“. Bei Werksführungen im Rahmen der Veranstaltung am 3. September können Touristen und Einheimische auf eindrucksvolle Weise live erleben, wie Keramik und Steingut hergestellt wird. Und im Keramikmuseum bemalen die fingerfertigen Keramikmalereinnen von Hand das Hahn-und-Henne-Geschirr aus Zell.

Tradition und Historie in Zell am Harmersbach und den Ortsteilen Oberentersbach, Unterentersbach und Unterharmersbach werden jäh unterbrochen in der Villa Haiss: Um Bilder von Andy Warhol zu sehen, muss der Besucher nicht nach London oder New York jetten, sondern geht einfach in Zell am Harmersbach ins Museum: Die Villa Haiss, Museum für zeitgenössische Kunst, - ein echter Geheimtipp für den Urlaub im Schwarzwald – präsentiert mitten im Schwarzwald Werke namhafter Künstler von Weltrang! Zur 9. „Nacht der Museen“ am 03. September 2010 in Zell am Harmersbach finden Bustransfer oder Kutschfahrten zwischen den einzelnen Museen statt, kostenlose Museums- und Stadtführungen werden angeboten, auch der Eintritt in alle Museen der Stadt Zell ist für alle Besucher frei.

R. Rinnau

Foto: VoyageMedia / Schwarzwald-Netz.com

Datum: 19.08.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Nationalpark Schwarzwald eröffnet
Nationalpark Südschwarzwald und Nationalpark Nordschwarzwald wachsen noch immer nicht zusammen – die Geburt des Nationalpark Schwarzwald auf zwei Teilfläche im nördlichen Schwarzwald war nicht leicht.
Ballon-Festival Bad Dürrheim
Unter dem Veranstaltungs-Motto "Über Schwarzwald und Baar, da muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!" werdem beim 11. Internationalen Bad Dürrheimer Ballon-Festival vom 6.-8. September 2013 wieder Ballonfahrer und Ballonsportfreunde, Schwarzwald-Fans und Feriengäste in Deutschlands bekannter Wellness-Destination Bad Dürrheim erwartet.
Rossfest in Sankt Märgen
Wer sich für Reiten im Schwarzwald, vor allem aber für typische Schwarzwald-Pferde interessiert, ist beim 27. Schwarzwald-Rossfest, wo sich drei Tage alles um die Füchse dreht, herzlich willkommen.