Bollenhut

Bollenhut Bollenhüte sind im Gegensatz zur Tourismus-Werbung kein Schwarzwald-Markenzeichen, hübsch hingegen sind sie allemal

Der Bollenhut im Schwarzwald

Zu einer richtigen Schwarzwälder Tracht gehört ein Bollenhut. Bollenhüte sind wahre Schwarzwald-Markenzeichen im Tourismus, und das Schwarzwaldmädel mit Bollenhut grüsst weltweit von tausenden Schwarzwald-Ansichtskarten und Plakaten. Manche Schwarzwald-Reiseführer haben einen stilisierten Bollenhut aus dem Schwarzwald gar als Logo. Dabei ist der Bollenhut nur in einer kleinen Schwarzwald-Region zu Hause.

Der Bollenhut als Schwarzwald-Symbol?

Könnte man, so auf den ersten Blick jedenfalls, meinen. Dabei ist diese, für Schwarzwaldromantik schon fast synonym gewordene Kopfbedeckung mit den auf eine Strohunterlage aufgenähten vierzehn – je nach Familienstand der Trägerin – schwarzen oder roten Wollrosen der große Stolz ausschließlich der Bäuerinnen aus Gutach, Kirnach und Reichenbach bei Hornberg. Darauf pochen sie noch heute.

Die Geschichte mit dem Bollenhut wäre kurz vor dem Ersten Weltkrieg zu Ende gewesen. Damals besuchte die badische Großherzogen Hilda als Schirmherrin ein großes Trachtenfest, das die Gutacher lange vorbereitet hatten. Die Bollenhutmacherin hatte der Landesmutter als Geschenk einen schönen roten Bollenhut angefertigt. Überreicht wurde dieser aber von einer anderen Frau, die im Dorf mehr galt, wie das Leben halt so spielt. Darauf war die Bollenhutmacherin so erbost, dass sie schwor, niemals wieder einen solchen Hut herzustellen und auch niemanden zu verraten, wie er gemacht wird. Ihre Nichte, die die Kunst des Bollen-Hutmachens ebenfalls beherrschte, tat es ihr nach und so schien das Schicksal des echten Bollenhutes besiegelt.

Bollenhut-Herstellung im Schwarzwald

Nach dem Zweiten Weltkrieg macht sich der Hausacher Maler und Dichter Eugen Falk-Breitenbach auf Geheiß des damaligen Staatspräsidenten Leo Wohleb auf die Suche nach der letzten Erbin der Bollenhutmacherkunst.

Das Ergebnis seiner Recherchen beschreibt er so:

„ Ich ging auf das mir bekannte Häuschen zu; eine alte Frau war dort soeben beschäftigt, vom Futtergang aus ihren Zeigen „vorzugeben“. Ohne dass ich Gelegenheit hatte, der Frau nur einen „Guten Tag“ zu wünschen, wurde ich mit Schimpfworten empfangen, die noch auf den Besuch der Großherzogin zurückgingen. Mit meiner Redekunst versuchte ich der alten Frau klar zu machen, in welchem Auftrag und mit welcher Absicht ich zu ihr gekommen war.

Aber alle meine Bemühungen und meine guten Worte waren vergebens; zu guter Letzt nahm sie gar mir ihrer Futtergabel eine Stellung ein, die mich veranlasste, so schnell wie möglich ihre Umgebung zu verlassen.“

Die alte Frau war die besagte Nichte. Falks Ehefrau Emma erlernte daraufhin dieses diffizile Handwerk mühsam, indem sie etliche alte Originale auseinander nahm und ihren Aufbau studierte. Das war 1952. Ihr erster eigener Hut war nach einigen Monaten fertig. Bewunderung und Anerkennung waren groß- Stolz vermerkt Falk, dass selbst die alten Gutacherinnen damit überzeugt werden konnten. Nach dem Tod von Frau Emma übernahm die Gutacherin Hedwig Kaltenbach das Amt der „Bollehuetmacheri“.

Staatspräsident Wohleb, der Anreger dieser Aktion, wurden wegen seiner allzu badischen Einstellung, die den Bestrebungen, Stuttgart zur Landeshauptstadt zu machen, entgegenstand, 1952 als Gesandter nach Lissabon aus dem Weg „befördert“...Der Bollenhut jedoch ist bis heute eines von vielen schönen Dingen, die eben nur vom Handwerk im Schwarzwald hergestellt werden. Bollenhut-Kopien aus China wurden bisher nicht gefunden. aber wenn man ganz ehrlich ist muss man zugeben, dass zumindest manches Bollunhut-Material heute von weit her und nicht aus dem Schwarzwald kommt.

Foto: VoyageMedia für Schwarzwald-Netz.com

Für Vermieter

Vermieten Ferienwohnung Schwarzwald

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Nationalpark Schwarzwald eröffnet
Nationalpark Südschwarzwald und Nationalpark Nordschwarzwald wachsen noch immer nicht zusammen – die Geburt des Nationalpark Schwarzwald auf zwei Teilfläche im nördlichen Schwarzwald war nicht leicht.
Ballon-Festival Bad Dürrheim
Unter dem Veranstaltungs-Motto "Über Schwarzwald und Baar, da muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!" werdem beim 11. Internationalen Bad Dürrheimer Ballon-Festival vom 6.-8. September 2013 wieder Ballonfahrer und Ballonsportfreunde, Schwarzwald-Fans und Feriengäste in Deutschlands bekannter Wellness-Destination Bad Dürrheim erwartet.
Rossfest in Sankt Märgen
Wer sich für Reiten im Schwarzwald, vor allem aber für typische Schwarzwald-Pferde interessiert, ist beim 27. Schwarzwald-Rossfest, wo sich drei Tage alles um die Füchse dreht, herzlich willkommen.