Schwarzwald-Berge über 1000 Meter Schwarzwald-Berge über 1000 Meter - und der Feldberg überragt sie alle

Schwarzwald-Berge über 1000 Meter

Hier finden Sie die höchsten Berge im Schwarzwald über 1000 Meter, geordnet nach der Gipfelhöhe und sortiert nach Bergen im Schwarzwald über 1400 Meter, über 1300 Meter, über 1200 Meter, über 1100 Meter und über 1000 Meter. Urlaub im Schwarzwald als Urlaub in den Bergen – hier können Schwarzwald-Touristen ihren Lieblingsberg im Schwarzwald und manch schöne Unterkunft im Schwarzwald suchen und finden. In den Einzelbeschreibungen der Berge informiert Schwarzwald-Netz auch über die Sport- und Freizeitmöglichkeiten in den Bergen von Wintersport im Schwarzwald über Gleitschirmfliegen, Motorrad fahren und Klettern bis hin zu Bergwandern, Bergreiten, Mountainbiking und vielen anderen Bergsportarten. Die Namen der Schwarzwaldberge, die über 1000 Meter hoch sind, werden in der folgenden Liste der Schwarzwald-Berge sortiert nach Höhe über dem Meeresspiegel genannt.

Schwarzwald-Berge über 1400 m Höhe

Feldberg (1.493 m ü.d.M., höchster Berg-Gipfel aller deutschen Mittelgebirge) - Seebuck (1.448 m hoch, Nebengipfel des Feldbergs) - Herzogenhorn (1.415 m, südlich vom Feldberg) - Belchen (1.414 m, südwestlich vom Feldberg)

Schwarzwald-Berge über 1300 m Höhe

Stübenwasen (1.386 m, zwischen Feldberg und Notschrei) - Grafenmatte (1.377 m, zwischen Feldberg und Herzogenhorn) - Immisberg (1.373 m, nordwestlich vom Feldberg) - Silberberg (1.358 m, zwischen Todtnau-Brandenberg und Herzogenhorn) - Spießhorn (1.349 m, zwischen Bernau-Hof und Menzenschwand) - Toter Mann (1.321 m, zwischen Feldberg und Oberried) - Köpfle (1.317 m, beim Feldberger Hof) - Bärhalde (1.317 m, zwischen Neuglashütten und Menzenschwand) - Blößling (1.309 m, südwestlich von Bernau), Hochkopf (1.308 m, zwischen Neuglashütten und Feldberg an der Bundesstraße 317) - Schweizerwald (1.305 m, etwa 3 km nördlich vom Seebuck)

Schwarzwald-Berge über 1200 m Höhe

Schnepfhalde (1.299 m, zwischen Schluchsee und Menzenschwand) - Schauinsland (1.284 m, Hausberg von Freiburg im Breisgau direkt bei der Stadt mit eigener Seilbahn erreichbar!) - Trubelsmattkopf (1.281 m, zwischen Notschrei, Muggenbrunn und Wiedener Eck) - Heidstein (1.274 m, zwischen Belchen und Wiedener Eck) - Habsberg (1.274 m, westlich vom Schluchsee (oft falsch als Hubsberg bezeichnet! Es gibt Oberer Habsberg mit den Kuppen 1274 m, 1263 m und 1253 m und Unterer Habsberg mit 1204 m) - Wieswaldkopf (1.270 m, zwischen Feldberg und Hinterzarten) - Haldenköpfle (1.265 m, zwischen Schauinsland und Notschrei) - Hochfahrn (1.264 m, zwischen Feldberg und Oberried) - Hochkopf (1.263 m, zwischen Todtmoos und Präg) - Schmaleck (1.253 m, zwischen St. Wilhelm und Feldberg) - Ahornkopf (1.243 m, zwischen Notschrei und St. Wilhelm) - Gisiboden (1.243 m, zwischen Todtnau und Bernau) - Kandel (1.241 m, zwischen St. Peter und dem Elztal bei Waldkirch) - Hohe Zinken (1.241 m, südwestlich von Bernau) - Köhlgarten (1.224 m, zwischen Belchen und Blauen) - Horneck (1.222 m, zwischen Hinterzarten und Oberried), Farnberg (1.219 m, zwischen Todtmoos-Rütte und St. Blasien) - Bankgallihöhe (1.210 m, zwischen Hinterzarten und Oberried) - Bötzberg (1.209 m, zwischen Schluchsee und St. Blasien) - Windeck (1.209 m, bei Hinterzarten) - Sengalenkopf (1.208 m, 2 km östlich von Todtnau-Gschwend) - Hochgescheid (1.205 m, 3 km südöstlich vom Wintersportort Schönau)

Schwarzwald-Berge über 1100 m Höhe

Hinterwaldkopf (1.198 m, zwischen Oberried und Hinterzarten) - Hochfirst (1.192 m, 3 km östlich vom Titisee) - Weißtannenhöhe (1.190 m, 5 km nördlich vom Titisee) - Wiedener Hörnle (1.187 m, zwischen Notschrei und Wiedener Eck) - Obereck (1.177 m, 2 km südwestlich vom Rohrhardsberg) - Griesbacher Eck (1.172 m, beim Obereck) - Dachsbühl (1.171 m, bei der Erlenbacher Hütte) - Rohrenkopf (1.170 m, nördlich von Gersbach) - Blauen oder Hochblauen (1.165 m, südöstlich von Badenweiler) - Hornisgrinde (1.164 m, höchster Berg im Nord-Schwarzwald) - Hasenhorn (1.156 m, 1km südöstlich von Todtnau) - Roteck (1.156 m, 1km nordwestlich vom Hinterwaldkopf) - Roßeck (1.154 m, 7 km nordwestlich von Furtwangen) - Rohrhardsberg (1.152 m, zwischen Elzach und Furtwangen) - Herrenschwander Kopf (1.152 m, 5 km südöstlich von Schönau) - Brend (1.149 m, 5 km nordwestlich von Furtwangen) - Ibichkopf (1.146 m, 3 km südwestlich vom Rohrhardsberg) - Steinberg (1.141 m, 2 km nordöstlich von Waldau) - Staldenkopf (1.135 m, 1,5 km südlich von Todtnau-Gschwend) - Bossenbühl (1.128 m, 2 km östlich von Waldau) - Roßberg (1.125 m, 500 m nördlich von Breitnau) - Knöpflesbrunnen (1.124 m, 2 km westlich von Todtnau) - Hornkopf (1.121 m, 2 km südlich von Simonswald) - Hohwart (1.120) 2,5 km nordwestlich von Breitnau) - Notschrei (1.119, ein Berg-Pass zwischen Oberried und Todtnau) - Sirnitz oder Sirnitzkopf (1.114 m, 7 km östlich von Badenweiler)

Schwarzwald-Berge über 1000 m Höhe

Altsteigerskopf (1.092 m, 4 km südöstlich der Hornisgrinde) - Geißkopf (1.090 m, 3,5 km südöstlich der Hornisgrinde) - Tafelbühl (1.084 m, 3 km westlich vom Rohrhardsberg) - Hundsrücken (1.080 m, nordöstlich der Hornisgrinde) - Zeller Blauen (1.077 m, 3 km nördlich von Zell im Wiesental) - Sommerberg (1.076 m, 3 km südöstlich von Furtwangen) - Schattann (1.067 m, knapp 3 km westlich von Bürchau) - Stöcklewald (1.067 m, 5 km südlich von Triberg und seinen Wasserfällen, den höchsten Wasserfällen in Deutschland) - Hasenhorn (1.058 m, südöstlich von Todtnau) - Schwarzkopf (1.057 m, südlich der Hornisgrinde) - Vogelskopf (1.056 m, 5 km südlich der Hornisgrinde) - Hoher Ochsenkopf (1.055 m, 6,5 km nordwestlich der Hornisgrinde) - Schliffkopf (1.055 m, an der Schwarzwaldhochstraße) - Seekopf (1.055 m, oberhalb von Seebach nahe der Hornisgrinde) - Geisberg (1.047 m, 3 km nordöstlich vom Rohrhardsberg, Bosberg (1.052 m) - Gschasikopf (1.045 m, 6 km nördlich vom Rohrhardsberg) - Otten (1.041 m, zwischen Buchenbach und Breitnau) - Hochkopf (1.039 m, nördlich Hornisgrinde) – Bubshorn (1.032 m) - Fröhnd/Pfaffenberg - Honeck (1.022 m, östlich Bürchau) - Pfälzer Kopf (1.013 m, 6 km südöstlich der Hornisgrinde) - Schlegelberg (1.009 m) - Mehliskopf (1.008 m, nahe der Schwarzwaldhochstraße) - Muhrkopf (1.003 m, 2 km nördlich der Hornisgrinde) - Badener Höhe (1.002 m, bei der Stadt Baden-Baden) - Seekopf (1.001 m, östlich der Badener Höhe) - Riesenköpfle (1.001 m, 7,5 km südöstlich der Hornisgrinde)

Foto: VoyageMedia für Schwarzwald-Netz.com

Feldberg

Feldberg – Der Höchste Berg des deutschen Schwarzwalds. Wäre der Feldberg-Gipfel nicht von einem Fernsehturm und den...
Kandel (Berg)

Kandel

Kandel (Berg) Kandel ist der Name eines Berges im Schwarzwald. Der Kandel ist mit 1.241 m ü. NN die höchste Erhebung im...

Schauinsland

Im Zentrum des Hochschwarzwalds, auf dem Schauinsland. Die schönste Möglichkeit, auf den Schauinsland, den Freiburger Hausberg,...

Für Entdecker

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Nationalpark Schwarzwald eröffnet
Nationalpark Südschwarzwald und Nationalpark Nordschwarzwald wachsen noch immer nicht zusammen – die Geburt des Nationalpark Schwarzwald auf zwei Teilfläche im nördlichen Schwarzwald war nicht leicht.
Ballon-Festival Bad Dürrheim
Unter dem Veranstaltungs-Motto "Über Schwarzwald und Baar, da muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!" werdem beim 11. Internationalen Bad Dürrheimer Ballon-Festival vom 6.-8. September 2013 wieder Ballonfahrer und Ballonsportfreunde, Schwarzwald-Fans und Feriengäste in Deutschlands bekannter Wellness-Destination Bad Dürrheim erwartet.
Rossfest in Sankt Märgen
Wer sich für Reiten im Schwarzwald, vor allem aber für typische Schwarzwald-Pferde interessiert, ist beim 27. Schwarzwald-Rossfest, wo sich drei Tage alles um die Füchse dreht, herzlich willkommen.